Dr. Andreas Kraft

Buber Fellow: 
2010 to 2014
Research Field: 

Rage and revenge in culture and society.
Generations in German literature after the II World War.
Trauma, testimony and the Holocaust.
Literature and cultural memory.

Tel: 
+972-(0)5-5881952
Room: 
2209
Academic interests: 

- Rage and revenge in culture and society
- Generations in German literature after the II World War
- Trauma, testimony and the Holocaust
- Literature and cultural memory

Current Projects: 

My new cross-disciplinary and comparative project "Rage, Hate and Revenge in Literature, Film and Society," explores aggressive affects from a cultural studies perspective. Analyzing inter-medial representations of rage, hate and revenge in a variety of German, Israeli and US filmic and literary texts, my project focuses not only on the aesthetic dimension of these cultural texts, but also on their socio-cultural function and impact.

Curriculum Vitae: 

05/1997 MA in German, English and American Literature at University Konstanz ("Magister")
6/2006 PhD in German Literature at the University of Konstanz: "Jüdische Identität im Liminalen: die Dichterin Nelly Sachs und der Holocaust"
3/2003 – 12/2008 PhD student and postdoctoral research associate at the research project "Boundaries of Understanding: Generational Identities in Germany after WWII" at the Collaborative Research Centre 458 "Norm and Symbol" of the DFG / University of Konstanz
02 – 04/2008
Visiting research fellow to the Research Cluster "Memory, History, Identity" (Department of European Studies & Modern Languages at the University of Bath)
6 – 8/2010 Max-Planck Research Group "Geschichte + Gedächtnis", Post Doctoral Scholar at the University of Konstanz

Publications: 
Volumes

'Nur eine Stimme, ein Seufzer': Das Selbstbild der Dichterin Nelly Sachs und der Holocaust. Begegnung: Jüdische Studien, herausgegeben von Dorothee Gelhard. Lang Verlag 2010.
"Jüdische Identität im Liminalen: die Dichterin Nelly Sachs und der Holocaust." http://www.ub.uni-konstanz.de/kops/volltexte/2007/2630/

Edited volumes

with Natalia Borissova and Susanne Frank; "Zwischen Apokalypse und Alltag. Kriegsnarrative des 20. und 21. Jahrhunderts", Transcript-Verlag 2009.
with Mark Weißhaupt; "Generationen: Erfahrung – Erzählung – Identität." Universitätsverlag Konstanz 2009.

Articles and chapters

Der Mensch zwischen Aufklärung, Wahn und Mystik: Vollkommenheit im Menschenbild der Psychoanalyse in: Aleida Assmann und Jan Assmann (eds); "Vollkommenheit." Archäologie der literarischen Kommunikation, Band X. (Wilhelm Fink Verlag; München 2010), pp 53 – 62.
"darin die Echos des Krieges widerhallten": Spuren des Krieges in der Generationenliteratur. in: Natalia Borissova, Susanne Frank und Andreas Kraft (eds); "Zwischen Apokalypse und Alltag. Kriegsnarrative des 20. und 21. Jahrhunderts", (Transcript-Verlag 2009), pp. 153 – 170.
Geerbte Räume der Erinnerung in Marc Buhls Roman "Das Billardzimmer". In: Kraft, Andreas, Weißhaupt, Mark (eds); Generationen: Erfahrung – Erzählung – Identität (Universitätsverlag Konstanz, 2009), pp. 147 -166.
- mit Mark Weißhaupt: Erfahrung – Erzählung – Identität und die "Grenzen des Verstehens": Überlegungen zum Generationenbegriff. In: Kraft, Andreas, Weißhaupt, Mark (eds); Generationen: Erfahrung – Erzählung – Identität (Universitätsverlag Konstanz, 2009), pp. 17 – 47.
- Der Mensch zwischen Aufklärung, Wahn und Mystik: Vollkommenheit im Menschenbild der Psychoanalyse in: Aleida Assmann und Jan Assmann (eds); "Vollkommenheit." Archäologie der literarischen Kommunikation, Band X. (Wilhelm Fink Verlag; München 2010), pp 53 – 62.
Über Väter und Großväter: die Lehre der Ambivalenztoleranz in der deutschen »Generationenliteratur« nach 1945, in: Tel Aviver Jahrbuch für deutsche Geschichte XXXVI (2008): "Mütterliche Macht und väterliche Autorität: Elternbilder im deutschen Diskurs", ed. by José Brunner, Wallstein Verlag, Göttingen 2008, pp. 165 – 181.
Dialog und Delegation in der Vaterliteratur der 68er, in: Miriam Gebhard/Clemens Wischermann (eds); Familiensozialisation seit 1933 – Verhandlungen über Kontinuität. Studien zur Geschichte des Alltags Band 25. Franz Steiner Verlag, Stuttgart 2007, pp. 119 – 131
Die Hermeneutin und das Familiengeheimnis in Zeruya Shalevs "Liebesleben", in: Michael C. Frank, Gabriele Rippl (eds); Arbeit am Gedächtnis. Wilhelm Fink Verlag, München 2007, pp. 315 - 334.
Wut, Wahn, Raserei: Stefan Zweigs "Der Amokläufer" und die Grenzen der Kultur, in: Margrit Frölich/ Reinhard Middel/Karsten Visarius (eds); Außer Kontrolle. Wut im Film. Arnoldsheimer Filmgespräche Bd. 22. Schüren Verlag GmbH, Marburg 2005, pp. 53 – 66.

Popular Media and Newspaper

"Was lange gärt, wird endlich Wut," Radio Interview for WDR5, "Neugier genügt – Redezeit," 9th July 2008.
"Auf der Such nach den eigenen Wurzeln – was wissen wir über Eltern und Großeltern?," Radio Interview for Deutschlandfunk, "Lebenszeit," 28th November 2008.
"Die zornige Gesellschaft,", online magazine "EnergieSzene," August 2008, No. 1.
"Der Zorn der Wohlstandsgesellschaft. Eine Betrachtung des 'unheimlichsten und menschlichsten Affekte'", newspaper Südkurier Konstanz, Nr. 90, 17th April 2008, p. 10.